Informationen für interessierte Autoren und Mitarbeiter

Bewerbungen als Mitarbeiter (Praktikant, Lektor, Korrektor, Grafiker etc.) und Anfragen von Autoren bei den Verlagen der Arbeitsgemeinschaft haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn ein paar „Verhaltensmaßregeln“ eingehalten werden.

Richten Sie Ihre Zuschriften ausschließlich direkt an Verlage, die auch vom Programm her zu Ihrem Anliegen passen. Senden Sie jedoch keine Bewerbungen an die AG Brandenburgische Buchverlage!

Insbesondere sollten Sie auf das richtige Maß an Informationen achten:
– Eine Kurzbewerbung ohne Angabe konkreter Ziele ist in der Regel sinnlos. Autoren sollten immer konkrete Texte anbieten, am besten in der Form eines Exposés, aber keinesfalls komplette Manuskripte unverlangt einsenden. Bewerber um eine Mitarbeit sollten die angestrebte Tätigkeit konkret benennen und ihre diesbezügliche Qualifikation darstellen (inkl. kurzem Lebenslauf).
– Senden Sie keine umfangreichen Unterlagen unverlangt ein. Alle wesentlichen Informationen sollten übersichtlich und sauber gegliedert auf maximal einer A4-Seite enthalten sein.
– Falls Sie auf Lese- bzw. Arbeitsproben auf einer Internetseite hinweisen möchten, können Sie das ergänzend gern tun. Eine Bewerbung, die den Verlag in puncto Informationen fast vollständig auf eine Website verweist, wird in der Regel unbeachtet bleiben.
–Betrachten Sie die Einhaltung dieser Regeln als ersten „Eignungstest“: Autoren oder Mitarbeiter, die zu einer informativen Zusammenfassung ihres Anliegens nicht in der Lage sind, werden normalerweise für eine entsprechende Tätigkeit bzw. Veröffentlichung ohnehin nicht in Frage kommen …
– Falls Sie Ihre Anfrage/Bewerbung per eMail übermitteln, achten Sie bitte auf ein aussagekräftiges „Betreff“; ansonsten riskieren Sie, dass die Mail aus Virenschutzgründen ungelesen gelöscht wird. Fügen Sie möglichst keine Anhänge bei, insbesondere keine Grafikdaten, ZIP-Ordner oder ausführbare Dateien, solange der Verlag diese nicht ausdrücklich angefordert hat.
– Bei postalischen Anfragen beachten Sie bitte, dass für per Post unverlangt eingesandte Manuskripte keinerlei Haftung übernommen wird. Rücksendung erfolgt nur bei beigelegtem Rückporto.